CMD-Funktionsanalyse:

Das Mehr gegen Verspannungen und Kiefergelenksproblematik

Immer wieder kommen Patienten zu uns, die über Beschwerden klagen, die scheinbar gar nichts mit dem Kiefer zu tun haben: Verspannungen, Kopfweh, Nackenschmerzen. Dabei können sie durchaus ihre Ursache im Kiefergelenk haben. Dann zum Beispiel, wenn dieses nicht reibungslos funktioniert, der Kiefer beim Öffnen knackt und eine Asymmetrie besteht. Das kann, muss aber nichts mit dem Stand der eigentlichen Zähne zu tun haben. Denn das Kiefergelenk ist das einzige beim Menschen, das in einer Dreh- und Gleitbewegung arbeitet – mit der Folge, dass schon eine kleine Fehlstellung diesen Bewegungsablauf stören kann. Beschwerden können aber auch entstehen, wenn Menschen im Schlaf unbewusst mit den Zähnen knirschen oder den Ober- und Unterkiefer aufeinanderpressen. Häufig geschieht das, wenn nachts der Stress des Tages verarbeitet wird.

Die Funktionsanalyse

Wir haben uns bei MoReZahn in Ratingen-Hösel auf die Diagnostik und Behandlung dieses Phänomens spezialisiert. Mit der CMD-Funktionsanalyse gehen wir der so genannten Craniomandibulären Dysfunktion auf den Grund. Hierfür setzen wir für die so genannte manuelle Struktur-Analyse (MSA) moderne Software ein, um herauszufinden, wo genau die Ursachen für die Probleme und Verspannungen liegen.

Das Mehr an Therapien

Bei der Therapie denken wir ganzheitlich und über unsere Praxisgrenzen hinaus. Mit einer Schutzschiene können wir die Zahnoberflächen zum Beispiel vor Schädigungen durch nächtliches Knirschen schützen oder mit einer speziellen Repositionierungsschiene das Kiefergelenk in die richtige Position bringen. Häufig sind die Zähne und der Kiefer aber nur ein Teil des Problems. Wir arbeiten daher auch mit Physiotherapeuten & Orthopäden zusammen, damit mögliche Verspannungen Ihrer Muskulatur effektiv behandelt werden können, und geben Ihnen auch Empfehlungen zum Beispiel für eine Entspannung in Ihrem Lebensalltag – vom autogenen Training bis zum Sport. Durch das Zusammenspiel mehrerer Disziplinen erreichen wir für Sie eine dauerhafte Linderung der Beschwerden.

Oft gestellte Fragen zum Thema CMD-Funktionsanalyse

Was ist die „CMD-Funktionsanalyse“ für eine Behandlung?

Die CMD-Funktionsanalyse ist eine manuelle Strukturanalyse der Kiefergelenke und der umgebenden Kiefermuskulatur. Sie dient der Erkennung und anschließenden Behandlung einer craniomandibulären Dysfunktion.

Wie funktioniert die CMD-Funktionsanalyse?

Bei der CMD-Funktionsanalyse werden die jeweiligen Strukturen belastet um gezielt pathologische Strukturen zu erkennen.

Für wen eignet sich die Behandlung? Für wen nicht?

Die Behandlung eignet sich für jeden, der Symptome einer craniomandibulären Dysfunktion zeigt – aber auch für Patienten ohne Symptomatik vor einer kieferorthopädischen Behandlung oder einer aufwendigen Prothetik.

Welche Voraussetzungen müssen für die Behandlung erfüllt werden?

Nach der Diagnose einer craniomandibulären Dysfunktion kann eine Therapie mit einer Repositionierungsschiene erfolgen. Allerdings werden die Kosten der Therapie und Diagnose nach Sozialgesetzbuch 5 § 28 von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

Wie läuft die Behandlung ab? Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung bis zur Diagnose nimmt in der Regel bis zu 30 Minuten in Anspruch. Der Therapieansatz und damit auch die Dauer ist je nach Ursache unterschiedlich – entweder mit Physiotherapie, einer Repositionierungsschiene oder in starken Fällen auch mit einer anschließenden kieferorthopädischen Behandlung.

Ist die Behandlung mit Schmerzen verbunden?

Das kommt ganz individuell auf den jeweiligen Fall an.

Wie schnell sehe ich die ersten Ergebnisse?

Das kommt stark auf den Behandlungserfolg und die Gewebereaktion an – in der Regel sind die ersten Ergebnisse schon nach einem Monat spürbar.

Wie lange halten die Ergebnisse? Wie oft muss ich die Behandlung wiederholen?

Das kommt ganz individuell auf dem jeweiligen Fall an.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Behandlung?

Nein, in der Regel sind keine Nebenwirkungen bei der CMD-Funktionsanalyse zu erwarten.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Je nach Therapietyp gibt es individuelle Dinge zu beachten. Am besten ist es, hier Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten.

Wann kann ich nach der Behandlung wieder raus gehen (z.B. zur Arbeit)?

Sie können sofort nach der Behandlung wieder in Ihren Alltag starten.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

Berufsausbildung:
2008-2013
Studium der Zahnmedizin an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf

2011
Beginn einer wissenschaftlichen Arbeit in der kieferorthopädischen Abteilung der Universität Düsseldorf,
unter Leitung von Prof. Dr. Drescher

2013
Approbation

2014
Assistenzzeit in der allgemeinzahnärztlichen Praxis Dres. Guen in Süchteln

2014-2015
Assistenzzeit in der allgemeinzahnärztlichen Praxis Dr. Jansen-Schick in Mönchengladbach

2015-2017
Weiterbildungszeit in der kieferorthopädischen Fachpraxis Dr. Blens in Pulheim

2015-2017
Curriculum der Kiefergelenksdiagnostik und der Kiefergelenkstherapie

2017
– Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes der Kiefergelenksdiagnostik und der Kiefergelenkstherapie
– Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes der kieferorthopädischen Behandlung
– Beginn des dreijährigen Masterstudiengangs der Kieferorthopädie an der Universität in Krems (Österreich)
– Promotion in der kieferorthopädischen Abteilung an der Universität Regensburg bei Prof. Dr. Dr. Proff

November 2017
Angestellte Zahnärztin bei MoReZahn – Zahnarztpraxis & Kieferorthopädie
Tätigkeitsschwerpunkt: Kieferorthopädie

Weiterbildung:
Seit 2013
Regelmäßige Fortbildungen im zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Bereich

Schulausbildung:
2005
6-monatiger Auslandsaufenthalt, Gulf Coast High School, Naples, USA

2008
Abitur, St.Ursula-Gymnasium, Düsseldorf

Berufsausbildung:
2009-2012
Bachelor of Science in Biology (Premedicine), University of Massachusetts Boston, USA

2011-2012
Laborant Mikrobiologie, University of Massachusetts Boston, USA

2012-2014
Verwaltung & Stuhlassistenz, Zahnarztpraxis Dr.med.dent. Haiaty

2014-2019
Zahnmedizinstudium, Stradina University, Riga, Lettland

2018
Doctor – Thesis „Molar-Incisor
Hypomineralisation-epidemiology, clinical appearance, treatment guidelines“ , Wissenschaftliche Arbeit über Molare-Inzisive-Hypomineralisation (Kreidezähne)

2019
Abschluss Doctor of Dental Surgery, DDS

2019
Approbation als Zahnärztin in Deutschland

2019
Zahnärztin Praxis Dr.med.dent. Haiaty
Zahnärztin MoreZahn Praxis Dr.med.dent. Rezaie

Seit 2016
diverse Fortbildungen in der Zahnmedizin

Schulausbildung:
2003
High School Diploma an der Marion High School in Kansas/USA

Berufsausbildung:
2004-2006
Associate Degree in Science Fach Pre-Medicine an Butler College in Kansas/USA

2007-2008
Hochschulzugangsberechtigung Schwerpunkt medizinisch-biologische Studien am Studienkolleg Universität zu Köln

2008-2013
Studium der Zahnmedizin an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf

2013
Approbation als Zahnarzt

2014-2016
Assistenzzeit in Gemeinschaftspraxis Dres. Von Lennep in Neuss

2017-2018
Angestellter Zahnarzt in Apollonia Zahnklinik Düsseldorf

Oktober 2017
Übernahme der Praxis von Dr. Kränzlin / Gründung von MoReZahn – Zahnarztpraxis & Kieferorthopädie

2015
Promotion am Institut für Pathologie der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Funktionsbereich Cytopathologie

Weiterbildung
Seit 2014
regelmäßige Fortbildungen in verschiedenen zahnmedizinischen Bereichen

2014
Chirurgie & Implantationkursus am Humanpräparat an der Straumann Akademie

Liebe Patienten,

wir sind wie gewohnt weiterhin für Sie da. Durch unsere, von Grund aus, sehr hohen Hygienemaßnahmen, sind wir auf die derzeitige Corona-Situation bestens eingestellt und vorbereitet.

Wir bitten Sie, bei Möglichkeit, auf Begleitpersonen zu verzichten.

Bitte melden Sie sich vorab unter der Nummer 02102 68489, um einen Termin zu vereinbaren.

Ihr Praxisteam von MoreZahn